Frasin

”Kőrösmező [Yasinia]. Gebet der Holzflößer bei der Ankunft des Dammwassers“


„Ngs. [Nagyságos] Tabéry Géza urnak, Oradea-Mare, Kálvária útca 21.

Édes Gézám,
oly szép ez a vidék, ahol járunk, hogy idekivánunk benneteket is. Pompás helyek, kitünő koszt, szegény zsidók és rongyos oroszok… Igen érdekes helyek. Cseh-lengyel határnál, néha átjárunk 14°-os pilseni sört inni Csehiába. Kár hogy oly kevés a hátralevő idő, de vigaszul szolgál, hogy visszatértünk utján ujra meleg és értékes aranyos közeletekben leszünk pár órára. Igen nagy szeretettel gondolunk rátok! Károly.”
„An den Gnädigen Herrn Géza Tabéry, Oradea-Mare, Kálvária Str. 21.

Mein lieber Géza,
diese Region, wo wir sind, ist so schön, dass wir wünschen, ihr seiet hier. Herrliche Plätze, gutes Essen, arme Juden und verlumpte Russen… Sehr interessante Orte. Manchmal überqueren wir die tschechisch-polnische Grenze, um in Tschechien 14° Pilsener Bier zu trinken. Schade, dass es so wenig Zeit blieb, aber ein Trost ist, dass wir auf unserer Heimfahrt einige Stunden in ihrer warmen, wertvollen und freundlichen Gesellschaft verbringen werden. Wir denken an ihr mit viel Liebe! Károly.“

Nach dem früheren Post möchten wir noch für ein paar weitere in Kőrösmező/Yasinia bleiben. Aber bis der nächste fertig wird, laden wir unsere Leser zu einem neuen Spiel ein.

Kőrösmező/Yasinia im heutigen Subkarpatien/Zakarpattya, Ukraine
Wie es bekannt ist, gehörte Kőrösmező/Yasinia (damals Jasiňa) zwischen den beiden Weltkriegen zusammen mit dem ganzen Subkarpatien zur Tschechoslowakei, und wurde de facto nur 1944, und de jure 1947 zur Ukraine übertragen. Doch die obige Postkarte, die wir auf einer Auktions-Website gefunden haben, wurde mit einer gedruckten rumänischen Beschriftung und rumänischer Marke aus Kőrösmező/Yasinia (hier Frasin genannt) nach Oradea-Mare gesendet. Daneben schreibt der Absender auch, dass sie nach Tschechien „übergehen,“ um dort Pilsener Bier zu trinken.

Wie ist das möglich?

Und im allgemeinen ist eine alte Postkarte, wie dies immer eine Flaschenpost, die über eine Anzahl von komplizierten und interessanten Geschichten benachrichtigt. Welche Geschichten können hinter dieser Karte stehen, einschließlich der rumänischen Marke und der überdruckten ungarischen Bezeichnung „Levelezőlap“ (Postkarte), des Adressats und Oradea-Mare, des „Gebets der Holzflößer“ und der Flößer von Kőrösmező; und ob diese letzten zu den „armen Juden“ oder den „verlumpten Russen“ gehörten?

Wir beten unsere gewöhnliche Experten, vor dem Kommentieren die „außenstehenden“ Leser für ein paar Stunden herumraten zu lassen, und in der Zwischenzeit uns ihre eventuelle Materialien zum Post in der Vorbereitung über diese Geschichte zu senden. :)

Keine Kommentare: